Gin Müller


Dramaturg_in, Theaterwissenschafter_in, Performer_in, Ar/ctivist.

Dr.phil., Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Philosophie und Musikwissenschaft in Wien. Seit 2004/5 Lektor_in an der Universität Wien (Theater-, Film-, Medienwissenschaft, Germanistik) und an der Akademie der Bildenden Künste (2003/4-6/7). Mitarbeiter_in bei dem „Sparkling Science“-Projekt: „(Un)doing Gender: Sprache, Performanz und Politik“ (Zusammenarbeit Universität Wien und 3 Schulen in Wien) , www.univie.ac.at/gender (2008/9).

LetzteTheater/Performance/Filmarbeiten:

Trans Gender Moves - „Mein Geschlecht ist eine Blume...“, brut_Konzerthaus, Oktober 2014 (Regie, Konzept)

„Melodrom“ - The Making of rebellious Telenovela (performative Installation, Symposium, Theater) Mexico City, Museo de Chopo, Laboratorio Arte Alameda, Dez. 2013 – Feb.2014, Wien_brut Oktober 2012

„Rebelodrom – Aktionslabor für politische Interventionen“ (Wien_brut/Wienwoche Festival, 19.-29-9.2013), www.rebelodrom.blogspot.co.at

„Who shot the Princess?, Boxstop Telenovelas“ (2010/11), brut_Wien, Mexico City), „Melodrom – The Making of a rebellious Telenovela“ (2012/13, Wien/Mexiko)

„Transkatholische Vögel“ (Oktober 2009), „Orlanding the dominant, eine queere Burlesque“ (Jänner 2008),

SV Damenkraft (2003-2008, queere Performanceband),

VolxtheaterKarawane, noborder-netzwerk (2001-2005).

2009/10 Filmdokumentation (Wien/Mexiko): „Los Hacedores de Teatro / Die Theatermacher – Juan Jose Gurrola spielt Thomas Bernhard“

Buchveröffentlichung: Gini Müller, Possen des Performativen. Theater, Aktivismus und queere Politiken, republicart 7, Wien: Turia+ Kant, 2008. Neuauflage Oktober 2014: transversal texts