Felix Stalder


ist Professor für die Digitale Kultur und Theorien der Vernetzung an der Zürcher Hochschule der Künste, und freier Autor in Wien. Er forscht zu neuen Formen der Wissens- und Kulturproduktion und den politisch-kulturellen Dimensionen der Vernetzung. Seine Publikationen umfassen die Bücher, u.a. "Manuel Castells and the Theory of the Network Society" (2006), "Deep Search: The Politics of Search Beyond Google" (2009) und "Vergessene Zukunft: Radikale Netzkulturen in Europa (Transkript Verlag, 2012).

felix.openflows.com