Maria Galindo


transversal documents


· Así como tú me quieres Yo no quiero ser de ti
· Öffentlichkeiten der Mujeres Creando
· No matter how much you love me, I do not want to belong to you


documents


translations


publications


· PUBLICUM
Gerald Raunig, Ulf Wuggenig (Hg.) / republicart, Bd. 5 / Wien: Verlag Turia + Kant 2005

links

/ Mujeres Creando

Maria Galindo ist Feministin und Gründungsmitglied von Mujeres Creando. Schwerpunkt: Produktion von Bildern in der Bewegung.

Mujeres Creando ist ein 1992 in La Paz gegründetes, feministisches Kollektiv, seit vielen Jahren vor allem durch die Produktion von Graffitis bekannt, etwa mit Sprüchen wie "Ungehorsam, durch Dein Verschulden werde ich glücklich sein" oder "Frau, weder gehorsam noch ehrfürchtig, sondern frei, schön und verrückt" ("Mujer ni sumisa, ni devota, libre, linda y loca"). Mujeres Creando bestehen darauf, Politik und keine Kunst zu machen, ihr Raum für die Konstruktion von Gedanken und Kommunikation ist die Straße. Sie haben eine Reihe von Büchern veröffentlicht, sowie zwei Fernsehserien und ein Video produziert: "Creando Mujeres", "Mama no lo me dijo" ("Mama hat mir das nicht gesagt") und "Las exiliadas del neoliberalismo" ("Die Exilierten des Neoliberalismus").

www.mujerescreando.com, Postadresse: "Virgen de los Deseos", Calle 20 de Octubre N.2690, La Paz, Bolivien, Tel.:00591.2.2492151, mujerescreando@entelnet.bo