Marion Von Osten


works as an artist, author and curator. The main interests of her projects are the changed conditions of the production of cultural work in neo-liberal societies, technologies of the self and the governance of mobility. In her work theoretical and artistic approaches mix and are brought together mainly through the medium of the exhibition, publications, installations and film productions in her co-operation with other cultural producers. Among her latest projects: „reformpause" Kunstraum of the University of Lüneburg (2006); „Atelier Europa“ Kunstverein Munich &  the film project "Kamera Läuft!" together with "kleines postfordistisches Drama /kpD" (2004); „Be Creative! The Creative Imperative!“ Museum for Design, Zurich (2003);  the transdisciplinary research project TRANSIT MIGRATION (2003-5); and "Projekt Migration" (2003-2006), an initiative project of the federal foundation of Germany on the history of migration in post-war Germany.

Scince 2006 Professorship at the Academy of Fine Arts Vienna. From 1999 – 2006 Professor and researcher at the Institute for the Theory of Art and Design & Institute for Cultural and Gender Studies, HGK Zurich; lecturer at Critical Studies Program, Malmö Art Academy; From 1996-1998 curator at Shedalle Zurich. Publications: Projekt Migration, Hg. Kölnischer Kunstverein et al, Dumont Verlag Köln 2005; Norm der Abweichung, T:G 04, Hg. Marion von Osten, Voldemeer / Springer Verlag, 2003; MoneyNations, ed. Osten / Spillmann, Selene Verlag, Wien 2003;  Das Phantom sucht seinen Mörder. Ein Reader zur Kulturalisierung der Ökonomie. ed. Hoffmann/ Osten, b_books Verlag, Berlin 1999.

-

In ihrer Arbeit als Künstlerin, Kulturwissenschaftlerin und Ausstellungsmacherin stellt Marion von Osten transdisziplinäre Arbeitsmethoden und gesellschaftspolitische Fragestellungen ins Zentrum. Die Auseinandersetzung mit der Produktivität künstlerischer, gestalterischer und medienaktivistischer Verfahrensweisen für die Generierung neuer Öffentlichkeiten innerhalb und außerhalb des Kunstkontextes spiegelt sich in theoretischen, künstlerischen und kuratorischen Arbeiten wieder.

Seit 2006 Professorin an der Akademie der Künste Wien. 1999-2006 Professorin für künstlerische Praxis und Theorie und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theorie der Gestaltung und Kunst / Institut Cultural & Gender Studies an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich. Von 1996-98 war sie Kuratorin an der Shedhalle Zürich; von 2003-2005 künstlerische Leiterin  von „Projekt Migration“ mit Kathrin Rhomberg und TRANSIT MIGRATION mit Dr. Regina Römhild. Publikationen (Auswahl): Projekt Migration, Hg. Kölnischer Kunstverein et al, Dumont Verlag Köln 2005; Norm der Abweichung, T:G 04, Hg. Marion von Osten, Voldemeer / Springer Verlag, 2003; MoneyNations, Hg. von Osten / Spillmann, Selene Verlag, Wien 2003; Das Phantom sucht seinen Mörder. Ein Reader zur Kulturalisierung der Ökonomie. Hg. Hoffmann/ von Osten, b_books Verlag, Berlin 1999.